Über uns - Unsere Organisation in Österreich

Friends of Tibet - FotocollageWir sind eine Gruppe von Österreichern aus dem Raum Wien und Umgebung denen die Erhaltung und Förderung der tibetischen Kultur und vor allem die Unterstützung der Mönche, während sie hier in Österreich zu Gast sind, sehr wichtig ist.

Wir engagieren uns ehrenamtlich. Sämtliche Einnahmen und Spenden aus der Tour fließen ausschließlich den Mönchen und deren wohltätigen Projekten zu.

Warum für Mönche eine wohltätige Tour organisieren?
Bereits 2008 entstand der erste Kontakt mit einer Gruppe von Mönchen, die nach Österreich kam, um hier ihre spirituellen Arbeiten zu tätigen. Man konnte rasch erkennen, dass hier etwas anders lief, als wenn sich Europäer zusammen tun. Man war sich sofort vertraut, man hat sofort die Warmherzigkeit und das tiefe Verlangen der Mönche gespürt Gutes zu tun.

Die Mönche bereiten das Sandmandala für die Auflösung vor.

 
Spätestens dann als man auch bei ihren Sandmandalas, oder Haussegnungen dabei war, bemerkte man den inneren Frieden den die Mönche ausstrahlten und dass sich dieser Frieden auch in einem selbst verbreitet. So war dann rasch klar, egal ob man Buddhist ist, oder auch nicht, dass die Mönche auch zukünftig zu unterstützen sind. Ein großes Anliegen jedes Menschen und so auch jedes Tibeters ist es auch, dass seine Identität gewahrt bleibt. Durch die Unterstützung der Mönche bei ihrer Tour ist auch gewährleistet, dass die Kultur zumindest außerhalb Tibets erhalten bleibt. Uns ist es wichtig nicht eine Show zu präsentieren. Uns ist es wichtig mit zu helfen Tibetische Kultur und Tibetische Spiritualalität zu bewahren.

 

Warum Tibeter unterstützen?
Die Tibeter haben eine eigene Kultur die auf Weltfrieden und dem Mitgefühl für alle fühlenden Wesen beruht. Ende der 1950er Jahre okupierte die chinesische Regierung gewaltsam Tibet, die chinesische "Volksbefreiungsarmee" zerstörte tausende Klöster und ist seither dabei alles was tibetisch ist und nicht der Vermarktung durch die Chinesen dient, zu vernichten. Es gibt immer wieder Folterberichte über Tibeter die nur dafür gefoltert und/oder getötet wurden, weil sie ein Foto des Dalai Lama bei sich hatten.

Globaler Aktionstag mit der Forderung an die UNO Beobachter nach Tibet zu entsenden. Wir waren in Wien mit dabei.

 

Zahlreiche Tibeter sind wegen des Genozids aus dem eigenen Land geflüchtet. Die Tibetische Exilregierung schätzt, dass in Tibet bereits mehr Han-Chinesen wohnen als Tibeter. Weltweit leben mehr als 100.000 tibetische Flüchtlinge im Exil und versuchen mit friedlichen Mitteln, entsprechend ihres spirituellen Oberhauptes dem Dalai Lama, Tibet wieder die Freiheit und den Frieden zurück zu bringen, den das Land und die Menschen vor der Besetzung durch China hatten. Wir wollen den Tibetern im Exil auf Augenhöhe begegnen, sie unterstützen, fördern und den Tibetern im besetzten Tibet zeigen, dass sie nicht vergessen sind.

Datenschutzerklärung
Impressum - Friends of Tibet Austria